Gerollte Poster glätten oder entrollen, aber wie?

Gerollte Poster glätten oder entrollen, aber wie?

Ihr habt euer Lieblingsmotiv auf einer Convention oder in einem Comic-Shop oder online erworben und was nun?

Ich habe mich mit der Frage beschäftigt und natürlich auch recherchiert wie andere das Thema angehen. In diesem Artikel möchte ich euch 3 Lösungen vorschlagen: eine habe ich selbst getestet, eine ist von einem Kollegen und eine ist sehr experimentell ;)

Wie lange dauert es ein poster zu "entrollen"?

Wenn man mit Papier arbeitet hat man es mit physikalischen Gesetzen zu tun, es gibt da eine kleine Faustformel mit der man sich etwas helfen kann:

Je kleiner das Format und je schwerer das Papier, umso länger dauert es bis das Poster wieder glatt ist. Je größer und dünner, umso kürzer ist diese Dauer – so zumindest die Theorie.

In der Praxis kommen leider zwei Ausnahmen hinzu; nämlich der Faktor Durchmesser und die Dauer.

Geht man von kommerziell gerollten Postern aus die man in Din A1 Formaten auf Messen oder in Comicläden für 5,00 € bekommt, stellt man fest das diese sehr eng gerollt werden und das manchmal über Monate hinweg.

Die Größe macht das zwar theoretisch wieder wett, aber dennoch dauert es länger durch den engen Radius.

Wieviel der Radius hier tatsächlich ausmacht, möchte ich euch im folgenden Video kurz demonstrieren. Dort seht ihr 3 gleiche Poster welche von Abends ca. 19:00 Uhr bis zum nächsten Tag um 12:00 Uhr gerollt waren. Also ein typisches Convention-Szenario ;)

Grammatur 190g und das Format ist Din A3.

Das erste ist ca. auf 4cm gerollt, die beiden anderen ca. 7,5 - 8cm.
Wie man sieht, dauert das entrollen des ersten Posters schon sehr lange, während das Zweite und Dritte schon unmittelbar fast zu 2/3 plan liegen. Das Video wird 4-fach schneller abgespielt.

Lösung Nr. #1

OK, nun hast du dein Lieblingsmotiv vor dir liegen und du traust dich gar nicht es aufzumachen, was ist nun die best-practice zum glätten eines Posters?

Nun, es gibt keinen "Gold-Standard", ich denke alle Methoden die man zu dem Thema im Netz findet, funktionieren. Ich beschreibe mit meiner "Sandwich-Methode" lediglich was ich aufgrund meiner langjährigen Erfahrung im Umgang mit Papieren gelernt habe und da ich sehr pragmatisch bin, versuche ich das mit den Mitteln die eigentlich in jedem Haushalt zur Verfügung stehen.

Als Material benötigt ihr:

  1. Ein sauberer Untergrund, das kann ein glatter Boden oder Tisch sein
  2. 1x Pappe oder ähnliches (großer Kalender oder Versandkartonagen) jedenfalls muss es größer sein als das Poster
  3. Schwere Gegenstände z.B. Bücher oder Gewichte, Hanteln, eine Kiste Bier, etc.

In der Praxis kann das dann so aussehen:

Der Größere Karton wird benötigt damit die Kanten der Bücher keine Druckstellen auf den Postern hinterlassen. Suche dir die schwersten Bücher aus deinem Regal zusammen!

Die Dauer der Glättung ist abhängig vom Format des Posters und der Grammatur.

Vorher

Nach knapp 2 Stunden

Wie lange dauert das?

Also, ich habe in meinem Test 3 Poster ca. 17 stunden lange gerollt.

Mit der Sandwich-Methode hat es 2 Stunden gedauert um sie wieder Glatt zu bekommen.

Je nach Stärke und Größe des Papiers bzw. dem Radius und der Dauer kann es auch schon mal einige Tage dauern. Also nicht verzweifeln. Hier ist Geduld gefragt.

Lösung Nr. #2

Da ich gerne mal schaue was meine Kollegen so machen, hier noch ein unterhaltsames Video von Ryan McArthur von Design Different (Ich liebe seinen Blog und seine Designs) mit zwei interessanten Methoden des Poster-entrollens - "How to uncurl a Poster".

Die erste "Option" in dem Video ist eine gute Alternative, besonders wenn man gerade keinen großen Karton oder schwere Gegenstände zur Hand hat, aber z.B. ein Poster bei Ars Fantasio bestellt und dazu die schöne Kartonröhre bekommen hat ;)
Und, ja, es hat mit dem Artikel-Header zu tun, aber ich wollte die Idee nicht stehlen und hätte es auch nicht besser beschreiben können, von daher; Ehre wem Ehre gebührt!

Lösung Nr. #3

Bei extremen Fällen, wie einer sehr langen Lagerung, können extreme Maßnahmen notwendig sein. Dann kann man (auf eigene Gefahr!) z.B. mit einem Bügeleisen - ohne Dampf - das Problem angehen.
Falls eingepackt in Folie; unbedingt die Folie vorher entfernen und das Poster darf auch nicht feucht geworden sein!

Das Poster sollte von einem glatten Stoff überdeckt sein, welcher am besten straff gespannt ist, z.B. mit Reißbrettstiften auf einer Holzplatte. Aber Vorsicht beim Bügeln; eine Falte und das Poster ist hinüber. Bitte wirklich nur ausprobieren wenn gar nichts anderes mehr hilft!


Ich hoffe die Tipps haben euch etwas geholfen.

Habt ihr Fragen oder andere Tipps? Dann gerne her damit in einem Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Um die Webseite optimal zu nutzen, müssen sie Cookies akzeptieren. | Please accept cookies for the best possible user experience.